ephy-mess

Sensortechnik nach Maß. Weltweit.

Pressemitteilung | 22. Juni 2018

Deutsches Bahn-Knowhow für Indien

Beste Exportchancen für die Bahnindustrie

Deutsche Unternehmen sehen binnen der nächsten 10 bis 20 Jahre gute Chancen für Investments in indische Bahnprojekte. Indien ist neben China und Russland für die deutsche (Bahn-)Industrie einer der größten Märkte. Vor diesem Hintergrund bereiteten Indo-German Chamber und das Bundeswirtschaftsministerium die Indienreise einer Delegation von Bahntechnik-Experten vor um Investitionsmöglichkeiten in Indien zu erkunden.

Andreas Becker, Vizepräsident des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) und EPHY-MESS Geschäftsführer,  stellte Ende April anlässlich des Indien-Besuchs im Rahmen eines Gesprächs mit dem Magazin „BusinessLine“ fest: „Die Zusammenarbeit mit den Bahnverantwortlichen Indiens, mit der gegenwärtigen politischen Führung, dem Premierminister und seinen engagierten Ministern wurde sehr viel leichter“.

Die 26 köpfige Delegation setzte sich aus Vertretern von Bahnherstellern, Anbietern von Kontroll- und Sicherheitseinrichtungen, Infrastuktur-Spezialisten sowie Ausrüstungs- und Servicebetrieben zusammen. BusinessLine schrieb, dass die deutschen Unternehmen Produktionsbetriebe in Indien, technische Kooperationen oder andere Formen der Zusammenarbeit realisieren könnten. Hochgeschwindigkeitsbahnen, Fahrzeugüberholung, Wartung aber auch Signalsysteme sowie Trassenbau seien weitere Interessensgebiete.

Unter der Führung Deutschlands wird eine Machbarkeitsstudie für den Einsatz von Hochgeschwindigkeitszügen bis 300 Kmh auf der 450 km langen Strecke Chennai – Bengaluru – Mysuru als Türöffner für die deutsche Bahnindustrie realisiert. Finanziert von der Bundesregierung wird die Studie den Streckenverlauf, die Fahrgastprognose etc. umfassen.  Auf der Tagesordnung stand auch die erst noch zu startende Machbarkeitsstudie einer 200 Kmh-Verbindung entlang der Chennai – Kazipet Route.

Die Indische Regierung wird allein in diesem Haushaltsjahr 12000 Güterwaggons und 5000 Reisewagen beschaffen. 800 Lokomotiven sollen in einem Gemeinschaftsunternehmen von Alstom/Siemens und indischen Partnern gebaut werden. Bis 2020 will Indien 130 Mrd. $ in die Indian Railways investieren.

Nachdem die Chinesen zunehmend über eigene Bahntechnik-Kompetenz verfügen, wird der indische Markt mit seinen 1,4 Mio. Eisenbahnern künftig immer größere Bedeutung haben. Auch für EPHY-MESS.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.