ephy-mess

Sensortechnik nach Maß. Weltweit.

Produktfinder einblenden 

Mantelthermoelemente (TE-MI)

Mantel-Thermoelemente überzeugen durch kleine Bauart, kurze Ansprechzeiten und hohe Biegeradien. 

Allgemein

Mantel-Thermoelemente lassen sehr enge Biegeradien zu und kommen in der Regel an schwer zugänglichen Messstellen zur Anwendung. Im mineralisolierten Mantel sind die Thermodrähte in verdichtetem Oxydpulver eingebettet und somit schwingungsresistent. Die Messwerte werden also weder durch Verbiegen noch durch starke Vibration beeinflusst.

Verwendung

Das Anwendungsspektrum von Thermoelementen ist sehr vielfältig. Aufgrund ihrer hohen Temperatureigenschaften kommen sie vornehmlich in industriellen Anwendungen zum Einsatz. Ob im Reaktorbau oder in Laboratorien und Versuchsanlagen, Thermoelemente garantieren exakte Temperaturmessungen an Oberflächen von Behältern, Rohrleitungen, Apparaten und Maschinen, in gasförmigen und flüssigen Medien sowie im Nieder- und Hochdruckbereich bei kleinen Strömungsgeschwindigkeiten.

In das dünnwandige Mantelrohr (die Wandstärke beträgt ca. 12...15% des Manteldurchmessers) sind 1 oder 2 Thermopaare (abhängig vom Durchmes­ser) in Keramikpulver fest eingepresst.

Standardmäßig sind die Thermodrähte untereinander und gegen den Mantel isoliert. In Sonderausführung kann die Messstelle in den Mantel eingeschweißt wer­den. Dies verkürzt die Ansprechzeiten besonders in Gasen noch einmal deutlich -jedoch verschlechtert sich die Korrosionsbeständigkeit des Mantelwerkstoffs. Die Thermospannungen entsprechen den Normen IEC 584, Klasse 2 oder DIN 43710. Als Mantelwerkstoff bieten wir standardmäßig Edelstahl oder Iconel® an.

Bauformen

Auch Mantelthermoelemente sind in den unterschiedlichsten Bauformen erhältlich. Angefangen von blanken oder isolierten Thermodratenden über fest angeschlossenen Ausgleichsleitungen, wahlweise mit Thermo- oder Anschlussstecker, bis hin zu Konfektionierungsvarianten mit unterschiedlichen Anschlussköpfen, beispielsweise DIN-Anschlusskopf der Form A oder B. Es gibt zwei wesentliche Bauformenunterschiede: isoliert verschweißt und nicht isoliert verschweißt.