ephy-mess

Sensortechnik nach Maß. Weltweit.

Produktfinder einblenden 

Stillstandsheizungen (SSH)

Allgemein

Stillstandsheizungen dienen der Vermeidung von Kondensat und verhindern Frostschäden bei Stillstand der Motoren in kalter Umgebung. Im Lieferprogramm befindet sich eine Standardausführung wahlweise mit oder ohne zusätzliche Glasseidenisolation sowie zwei weitere Ausführungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Verwendung

Die vorgestellten Stillstandsheizungen sind für den Einsatz in elektrischen Maschinen vorgesehen. Sie sind in den unterschiedlichsten Leistungen, Heizbandlängen oder Versorgungsspannungen verfügbar. Produziert werden auch selbstlimitierende und ATEX-zertifizierte Stillstandsheizung für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Funktionsprinzip

Der Heizleiter (Widerstandsdraht) aus CuNi- oder NiCr-Legierung ist spiralförmig auf einen Glasseidenträger aufgewickelt. Die so entstandenen Einzeldrähte sind mittels Crimphülsen in Reihe geschaltet. Zum Schutz gegen Feuchtigkeit sind die Crimpverbindungen mit Schrumpfschlauch isoliert und die Heizleiter mit einem Silikonmantel überzogen (Typ: oGS). Die Spannungsversorgung erfolgt über fest angeschlossen PTFE Einzellitzen. Die Heizleitung kann optional noch mit einem Glasseidenrohschlauch ummantelt werden (Typ: mGS). Dieser trägt bei der Vakuumimprägnierung des Motors zur besseren Verbindung mit dem Tränkharz bei. Eine anforderungsspezifische Anpassung der Leistung sowie der Heizbandlänge ist möglich.